Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Augsburg

Im Einsatz für Bayern: Falafel-Imbiss

17. April 2018 in Unterwegs | Keine Kommentare

Arbeit ist der Schlüssel zu gelungener Integration – doch wie sieht das in der Praxis aus? Besonders viele Einwandererinnen und Einwanderer in Deutschland machen sich selbstständig. So auch Herr Ismael, der in Augsburg den Imbiss Shushu Falafel betreibt. Dort half ich Mitte April tatkräftig mit und habe mit dem Besitzer über sein Erfolgsmodell gesprochen.

Seit Shushu Falafel vor drei Jahren eröffnet hat, entwickelt sich der Laden prächtig. Mit Hilfe seiner Frau betreibt Herr Ismael das überwiegend vegetarisch/vegane Restaurant in der Augsburger Innenstadt und trifft damit den Geschmack vieler KundInnen. Er selbst ist 1995 aus Syrien nach Deutschland gekommen und hat in Berlin studiert. Wie selbstverständlich leistet er zwanzig Jahre später in seinem Laden selbst Integrationsarbeit: Seine acht MitarbeiterInnen sind Geflüchtete.

Wir finden, dass noch viel mehr Geflüchtete in Bayern die Chance erhalten sollten, zu arbeiten und sich so in die Gesellschaft einzubringen. Deshalb fordern wir, dass die sogenannte „3+2-Regelung“ endlich auch in Bayern umgesetzt wird. Wer schon Deutsch gelernt und einen Ausbildungsplatz gefunden hat, soll diesen auch antreten können, selbst wenn sein Asylantrag abgelehnt wurde. Außerdem fordern wir, dass Bildungs- und Berufsabschlüsse aus dem Ausland viel schneller anerkannt werden. Denn einen gelernten Informatiker zum Kochen zu schicken und dafür einen gelernten Koch an den Computer, das ergibt keinen Sinn. Bei Shushu jedenfalls sind alle am richtigen Platz: Die Falafel dort schmecken köstlich.

Einsatz für Bayern: das steckt dahinter

Ludwig Hartmann und ich sind das grüne Spitzenduo für die Landtagswahl in Bayern. Politik ist unser Job, der Kontakt zu den Menschen unsere Leidenschaft. Einmal die Woche krempeln wir für zwei Stunden die Ärmel hoch und sind im „Einsatz für Bayern“.

Ob morgens um 6 in der Backstube, beim Tapen in der Physiotherapie-Praxis, in der Kita oder nachts im Polizeiauto auf Streife – Bayern hat so viele unterschiedliche Berufe zu bieten. Manche gibt es vielleicht bald nicht mehr, einige sind unterbezahlt, andere suchen qualifizierte Nachwuchskräfte. Doch eins haben sie alle gemeinsam: Sie sind wichtig für unser Leben in Bayern. Es wird Zeit, dass die Politikerinnen und Politiker aufhören, immer nur über die Köpfe der Menschen hinweg am echten Leben vorbei zu reden. Ärmel hoch, mitarbeiten, zuhören, handeln. Das grüne Spitzenduo legt los.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.