Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

Antrag

Schwachstellen beim Digitalfunk beseitigen

8. November 2016 in Anträge und Anfragen, Innenpolitik | Keine Kommentare

Wir haben im Landtag erreicht, dass die Staatsregierung dem Innenausschuss schriftlich über Zustand und die Probleme des Digitalfunks der Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte berichten wird. Im Zuge des Amoklaufs am Olympia-Einkaufszentrum in München am 22. Juli 2016 wurde nach einer Anfrage von mir bekannt, dass der Digitalfunk technisch nicht zuverlässig arbeitet. Wir wollen also wissen, wo bei diesem Thema noch überall der Schuh drückt.

Digitalfunk ist essenziell

Gerade im Falle von Großlagen müssen sich alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben auf ein reibungsloses und störungsunempfindliches Kommunikationssystem verlassen können.

Im Fall des Amoklaufs in München kam es offiziellen Angaben zufolge aufgrund der hohen Anzahl der digitalen Funkgeräte teilweise zu einer verzögerten Einbuchung und damit zu einem Warteschlangenbetrieb. Auch bestünde „weiteres Optimierungspotenzial“ vor allem im Bereich der Inhouse-Versorgung. Wie aus Presseberichten zu erfahren war, bestand kein oder nur sehr schlechter Empfang in großen Gebäuden, wie dem OEZ und hinter starken Betonwänden, wie in Tiefgaragen und U-Bahnhöfen. Der Innenausschuss des Landtags verlangt daher umfangreiche Informationen über den Stand und die Qualität des BOS- Digitalfunks im Freistaat Bayern. Das haben wir einstimmig auf unsere Initiative hin beschlossen.


Weitere Details können Sie dem Antrag (pdf) entnehmen.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.