Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

München

Keine bewaffneten kommunalen Ordnungskräfte in Bus & Tram

30. März 2017 in Innenpolitik, Unterwegs | Keine Kommentare

Die CSU in München fordert bewaffnete Ordnungshüter in Bus und Tram. Die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit darf aber nicht die Sache von Amateuren sein. Für diese wichtigen Aufgaben haben wir die Polizei. Daher lehne ich den Vorschlag der Münchner CSU ab.

Nein zu einer Politik der Angst

München ist eine der sichersten Großstädte Europas und braucht keine überzogenen Sicherheitsmaßnahmen. Wer wie die Rathaus-CSU meint, mehr Bewaffnete stärkten das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen, ist auf dem Holzweg. Das Gegenteil ist der Fall: Wer ständig schwarze Sheriffs sieht, wird den Eindruck haben, dass dies nötig wäre.

Mehr Polizei, bessere Ausstattung

Ersatz-Sheriffs zur Begleitung von Bus und Bahn einzustellen und diese auch noch zu bewaffnen ist nicht der richtige Weg. Auch eine Sicherheitswacht haben wir stets abgelehnt. Wir Grüne fordern schon lange eine bessere Ausstattung der Polizei und mehr Neueinstellungen. Wir benötigen eine sinnvolle und zukunftsstarke Sicherheitspolitik, nur so können wir in Zukunft gut und sicher zusammenleben.

Mehr Informationen


Interesse an Polizeithemen?

Vielleicht interessiert Sie die offizielle Dokumentation meines Grünen Polizeikongresses. Ich finde: Grüne und Polizei: das passt!

Wir organisieren gerade für Herbst 2017 einen 2. Grünen Polizeikongress in Bayern. Tragen Sie sich doch in meinen Newsletter ein, dann bleiben Sie auf dem Laufenden!

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *