Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Feuerwache Milbertshofen

Zu Besuch bei der Feuerwehr

20. Februar 2015 in Aktuelles, Unterwegs | Keine Kommentare

Katharina Schulze besucht die Feuerwache Milbertshofen

Katharina Schulze besucht die Feuerwehr Milbertshofen

Ich habe mir die Feuerwehr Milbertshofen vor Ort angeschaut – mit 30% aller bayerischen Feuerwehreinsätzen ist die Feuerwehr München gut beschäftigt.

Ein spannender Einblick in die wichtige und verantwortungsvolle Arbeit der Berufsfeuerwehr in München!

Feuerwache Milbertshofen

Seit 1960 hat Milbertshofen eine eigene Feuerwache –  die Wache 7. Die Wache ist zuständig für knapp 55 Quadratkilometer Fläche von München: zehn Münchner Bezirke und beispielsweise das Olympiagelände, Badeseen wie den Fasaneriesee und einzelne Autobahnabschnitte. Überraschend war für mich, dass 30% aller Feuerwehreinsätze in Bayern von der Feuerwehr München gefahren werden!

Der Dienststellenleiter Herr Schäuble führte mich über das Gelände und berichtete mir über die Schichtarbeit (eine Schicht: 24 Stunden!) und das Miteinander der Feuerwehrkräfte. Frauen sind heutzutage selbstverständlich bei der Münchner Feuerwehr und nehmen das volle Aufgabenspektrum wahr, auch wenn sie zahlenmäßig leider stark unterdurchschnittlich vertreten sind.

Was macht die Feuerwehr genau?

Eine Feuerwehr ist nicht nur für Feuer löschen zuständig. Sie leistet auch technische Hilfsdienste und Unfall-Hilfsdienste, beispielsweise bei Verkehrsunfällen, Explosionen, Überschwemmungen oder Gasunfällen. Die Münchner Feuerwehr betreibt außerdem einen toxikologischen Notarztdienst, ebenso wie einen Notarztdienst für Neugeborene und Kinder.

Die Feuerwehr hilft, wenn Mensch oder Tier in Not sind, oder wenn öffentliche Not besteht, beispielsweise wenn eine Katastrophe ausbricht. Dann ist die Feuerwehr laut Katatstrophenschutzgesetz dafür zuständig, die Bevölkerung in Krisen zu schützen. Hierfür gibt es von den Experten der Feuerwehr entwickelte Notfallpläne, denn Vorbereitung ist alles.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.