Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Pressemitteilung

Polizeiskandale München: Herrmann muss Rede und Antwort stehen

23. November 2020 in Anträge und Anfragen, Innenpolitik, Pressemitteilungen | 1 Kommentar

Im Skandal um den früheren Chef der „Wiesn-Wache“, der eine bevorstehende Razzia an einen Festzeltbetreiber verraten hatte, vermissen die Landtags-Grünen bis heute eine Stellungnahme des CSU-Innenministers Joachim Herrmann. „Wenn die größte Polizeibehörde Bayerns von einer Affäre nach der anderen durchgeschüttelt wird, muss der Innenminister Stellung beziehen und letztlich auch politische Verantwortung übernehmen“, findet die innenpolitische Sprecherin und Fraktionschefin Katharina Schulze.

In einem Antrag (PDF) zur Sitzung des Innenausschusses am Mittwoch (Beginn 9.15 Uhr, Saal 1) fordern die Landtags-Grünen einen „unverzüglichen Bericht“ der schwarz-orangen Landesregierung über das Strafverfahren gegen den betroffenen Beamten. Sie hinterfragen insbesondere die Umstände der trotz Strafermittlungen vorgenommenen Beförderung, weshalb das Disziplinarverfahren erst jetzt begonnen hat und die mutmaßlichen Versuche, den Vorfall auf dem Oktoberfest unter der Decke zu halten.

„Es hat den Anschein, dass erst durch meine schriftliche Anfrage ein mehr als anrüchiger Vorgang noch einmal neu betrachtet wurde und unter dem Druck der Öffentlichkeit endlich auch Konsequenzen gezogen werden“, stellt Katharina Schulze fest. „Ich möchte wissen, ab wann der CSU-Innenminister was wusste. Auf das Polizeipräsidium München fällt damit erneut ein schlechtes Licht, das auch Schatten wirft auf den CSU-Innenminister. Er muss jetzt Rede und Antwort stehen, vollkommene Transparenz ist entscheidend.“

1 Kommentar

  1. Sehr geehrte Frau Schulze,

    ich bin selbst Polizeibeamter in Bayern und finde ihren Einsatz zur Aufklärung des Skandals hervorragend. Bei einem Beamten in der 2. oder 3. QE wäre es selbstverständlich sofort zu einem Disziplinarverfahren -wenn nicht gar der Entlassung – gekommen, aber in den oberen Etagen läuft es etwas anders wie man sieht.

    Vielen Dank für ihr Engagement.

    Mit freundlichen Grüßen

    Koch

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.