Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

PM: Fachleute befürchten mehr Fluglärm über München durch die dritte Startbahn Startbahngegner fordern Klarheit über künftige Lärmbelastung

13. Januar 2012 in Aktuelles | Keine Kommentare

Pressemitteilung
München, 13. Januar 2012

Die dritte Startbahn auf dem Münchner Flughafen wird durch veränderte An- und Abflugrouten zu einem deutlichen Anstieg des Fluglärms im Münchner Stadtgebiet führen. Diese Ansicht vertritt Dieter Flatau, der bis 1999 für die Flugsicherung auf dem Münchner Flughafen zuständig war und das An- und Abflugkonzept mit erarbeitet hat. In der heutigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung wird Flatau mit den Worten zitiert: „Wenn die dritte Startbahn in Betrieb geht, werden viele vom Flugverkehr betroffen sein, die heute nicht mal davon träumen.“ Diese Einschätzung deckt sich mit Warnungen der Startbahngegner. Im Hinblick auf den kommenden Bürgerentscheid fordert die Sprecherin des Münchner Bündnisses gegen die dritte Startbahn, Katharina Schulze, schnellstmöglich die Fakten auf den Tisch zu legen:

„Es kann nicht sein, dass man den Bürgerinnen und Bürgern vorgaukelt, sie hätten nichts zu befürchten und ein paar Jahre später wird die Stadt vom Fluglärm in Mitleidenschaft gezogen. Die Bevölkerung hat ein Recht darauf, vor der Abstimmung zu erfahren, was auf sie zukommt.“ Wenn vertuscht und beschwichtigt werde, drohe eine ähnliche Situation wie am Frankfurter Flughafen. „Jetzt ist die Zeit, reinen Tisch zu machen“, so Schulze.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.