Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Zu Besuch beim lokalen Roten Kreuz

Hilfe, wenn man sie braucht

14. November 2014 in Aktuelles, Unterwegs | Keine Kommentare

Ob beim Oktoberfest, beim Marathonlauf, im Theater oder beim Rockkonzert – bei vielen Gelegenheiten, wo Menschen öffentlich zusammen kommen, sind auch sie nicht weit: die HelferInnen in Rot. Oft helfen gerade bei solchen Veranstaltungen zum großen Teil Ehrenamtliche. Um diese wichtige Arbeit kennenzulernen, besuchte ich ein Treffen der Bereitschaft Nord 2 des Roten Kreuzes in Neuhausen.

Praktische Übungen und gemütliches Beisammensein

Alle 14 Tage Freitag abends treffen sich hier in Neuhausen die Ehrenamtlichen, um mit praktischen Übungen für den versierten Sanitätseinsatz gewappnet zu sein, Routinen einzutrainieren, Neues zu lernen und beim gemütlichen Zusammensein auch für den Gruppenzusammenhalt und ein gutes Betriebsklima zu sorgen.

Routine für den Ernstfall proben

Übung für den Ernstfall: Der Unterzucker ist bestätigt, die Infusion gelegt und die Halskrause bleibt sicherheitshalber bis der Notarzt kommt.

Übung für den Ernstfall: Der Unterzucker ist bestätigt, die Infusion gelegt, die Halskrause bleibt sicherheitshalber dran.

Für das Neue sorgte diesmal ein spannender Vortrag zum Thema „Basiswissen Biochemie“. Die Routineübung bestand in einem nachgespielten Fall von glykämischem Schockzustand. Dieser Notfall passiert bei öffentlichen Veranstaltungen öfters, v.a. wenn zu wenig Essen und zu viel Alkohol im Spiel ist.

Vertrauen in der Zusammenarbeit

Katharina Schulze mit Infusionsflasche – Nicht nur bei Übungen werden Zuschauer eingebunden

Katharina Schulze mit Infusionsflasche – nicht nur bei Übungen werden Zuschauer eingebunden

Bei derartigen Fällen wird nicht nur der Umgang mit den PatientInnen sondern auch mit dem zum Teil überforderten Umfeld geübt. Einer von vielen Tricks: die unbeteiligten Gäste beschäftigt man dann gerne mit kleineren Aufgaben, etwa dem Halten einer Infusionsflasche. Deutlich wurde auch, dass die Zusammenarbeit im Team funktionieren muss wie ein Uhrwerk; da ist Vertrauen und gutes Arbeitsklima wichtig.

Hilfe, wenn man sie braucht

Im Stüberl des alten ehemaligen Feuerwehrhauses, in dem jetzt das Rote Kreuz in Neuhausen untergekommen ist, konnten wir uns anschließend intensiv unterhalten – über Politik, die Einbindung Ehrenamtlicher gerade in diesem Bereich, die Motivation, die hinter dem Job steckt, und wie wichtig es ist, dass man Hilfe bekommt, wenn man sie braucht. Besonders gefreut hat mich der hohe Frauenanteil in der Truppe.

Ich bin gerne lange geblieben und bedanke mich hiermit erneut für den interessanten Abend!

Austausch im Stüberl

Netter Austausch im Stüberl

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.