Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Smart School Vision

Gesamtstrategie für Digitale Bildung in Bayern vorgestellt

11. November 2019 in Anträge und Anfragen, Im Parlament | Keine Kommentare

Viel Technik in den Klassenzimmern bedeutet nicht automatisch gute Digitale Bildung. Leistungsfähige Hardware im Bildungskontext kann ihr Potenzial erst dann voll entfalten, wenn auch die Software in Form pädagogischer Konzepte optimal abgestimmt ist. Gemeinsam mit meinen Kollegen Maximilian Deisenhofer, Sprecher für Digitale Bildung, habe ich deshalb heute unsere grüne Gesamtstrategie in Form eines Antragspakets (PDF) für digitale Bildung in Bayern im 21. Jahrhundert vorgestellt.

Das Stichwort Digitale Bildung ist mittlerweile in aller Munde. Wir Landtagsgrünen möchten nicht nur über Digitalisierung reden, sondern sie im Bildungsbereich im Freistaat auch konkret umsetzen. Dass die bisherige Vermittlung digitaler Kompetenzen nicht ausreicht, wird aktuell zum zweiten Mal durch die ICILS-Studie bestätigt. Hier landet Deutschland wiederholt im internationalen Vergleich im Mittelfeld.

Grüne Maßnahmen für Digitale Bildung

I) Entwicklung eines Rahmenlehrplans Digitale Bildung (PDF)

Bayern braucht einen Rahmenlehrplan Digitale Bildung. Über alle Jahrgangsstufen hinweg müssen alters- und entwicklungsgerecht Lerninhalte und Lernziele definiert werden, um die Schüler*innen in ihrer Lebenswelt abzuholen und sie fit für die digitale Zukunft zu machen.

II) Lehrkräftebildung im und für das digitale Zeitalter (PDF)

Wir fordern in der gesamten Lehrkräfteausbildung Inhalte der Mediendidaktik, -ethik und pädagogik zu beschreiben und zu integrieren, sodass die nachfolgende Lehrer*innengeneration digitale Medien später in ihrem jeweiligen Fachunterricht didaktisch und professionell sinnvoll nutzen kann. Darüber hinaus muss hier die Anwendungspraxis in den Vordergrund rücken, damit neue Formen des Lernens und Lehrens in den Unterricht integriert werden können.

III) Lehrkräftefortbildung für Lernen mit und über digitale Medien (PDF)

Fortbildungen im Bereich Digitalisierung sollen zukünftig beständig und aufeinander aufbauend angeboten werden und die unterschiedlichen Voraussetzungen der Lehrkräfte beachten. Ziel dieser nachhaltigen Fortbildungsveranstaltungen muss sein, Kompetenzen in Digitaler Bildung zu erwerben, Routinen und Praktiken zu reflektieren und den Unterricht weiterzuentwickeln.

IV) Medienführerschein auch für Schülerinnen und Schüler der Förderschulen (PDF)

Der Medienführerschein ist ein hervorragendes Angebot auf freiwilliger Basis der Stiftung Medienpädagogik, dass die Lehrer*innen bei der Stärkung ihrer Medienkompetenz durch Materialien oder durch externe Fachleute unterstützt. Unser Ziel ist, dass alle Schüler*innen die Herausforderungen einer zunehmend digitalisierten Welt reflektiert und souverän zu bewältigen lernen.

V) IT-Betreuung der Schulen in professionelle Hände geben (PDF)

Für einen zukunftsgewandten Unterricht, den Smartboards und Co. eigentlich ermöglichen sollen, muss die IT professionell betreut werden. So wie es eine Hausmeister*in an einer Schule gibt, soll es künftig auch „IT-Meister*innen“ geben, die sich um die technologische Infrastruktur kümmern.

Das vollständige Antragspaket (PDF) finden Sie hier zum Download.

Zusammen mit meinem Kollegen Maximilian Deisenhofer und unserem Pressesprecher Holger Laschka bei der Pressekonferenz zur grünen Gesamtstrategie Digitale Bildung.

 

 

 

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.