Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Mehrgenerationenhaus und SBZ München

Generationentreffs in München

27. Juli 2015 in Aktuelles, Unterwegs | Keine Kommentare

Orte, die Generationen zusammenbringen und die Gesellschaft verbinden – solche Orte gibt es in München! Gute Beispiele dafür sind das „Mehrgenerationenhaus und Familienzentrum Unter den Arkaden (MGH)“ und das „Spiel- und Begegnungszentrum am Hart (SBZ)“.

MGH Unter den Arkaden – Alltagsrassismus nichts Neues

Teambesprechung im Mehrgenerationenhaus am Hart

Teambesprechung im Mehrgenerationenhaus am Hart

Am Freitag war ich im Norden Münchens unterwegs und habe mich über die Arbeit des Mehrgenerationenhauses Unter den Arkaden erkundigt. Ich hatte das MGH schon 2014 kennengelert und habe mich gefreut, die Leiterin Uschi Weber und ihr Team wiederzusehen. Im Vordergrund stehen für das MGH Integration und Bildung, deshalb habe ich mich mit dem ganzen Team des MGH lange über die Situation der Flüchtlinge, MigrantInnen usw. unterhalten.

Dabei haben wir erneut feststellen müssen, dass Alltagsrassismus sich immer weiter ausbreitet, was ich auch bei der Bürgerversammlung Milbertshofen-Am Hart (BA 11) am Abend davor gespürt habe. Das MGH selbst ist gesellschaftsoffen und steht für alle BürgerInnen zur Verfügung. Mit ihrer Arbeit sorgen sie täglich dafür, dass sich Menschen begegnen, Vorurteile abgebaut werden und rassistische Parolen keinen Platz haben. Gemeinsam haben wir festgestellt, dass wir gerade jetzt nicht nachlassen dürfen für eine tolerante und bunte Gesellschaft zu streiten.

Viele Ideen für eine bessere Gesellschaft

Ich bewundere sehr, wie sich das Team des MGH einsetzt: Eine Aktion hat mir besonders gut gefallen – Jugendliche, die keinen Job gefunden haben und als „perspektivlos“ eingestuft worden sind, bekommen eine zweite Chance: Sie können beim Kooperationspartner EDEKA eine Ausbildung machen.

Leiterin Uschi Weber, Katharina Schulze und das Team vom MGH am Hart

Leiterin Uschi Weber, Katharina Schulze und das Team vom MGH

Der Name ist Programm

Beim Team vom MGH wird an alle Generationen gedacht – von SeniorInnen bis zu Kleinkindern. Für jedermann ist etwas dabei. Es gibt ein riesiges Angebot, von Kinderbetreuung über Rechtsberatung und Wellness bis zu einem Frühstück für SeniorInnen. Hut ab vor dem Engagement und der guten Arbeit des gesamten Teams! Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich dort vor Ort bin!

Anschließend war ich zu Gast beim Spiel- und Begegnungszentrum am Hart (SBZ). Hier stehen nicht nur Kinder im Fokus, wie man vermuten könnte.

Begegnung von Jung und Alt

Korbi macht Pfannkuchen

Korbi macht Pfannkuchen

Auch beim Spiel- und Begegnungszentrum am Hart  gibt es verschiedenste Angebote: Pädagoge Ludwig Raidl ist für den Bereich SeniorInnen zuständig und berichtete mir von der Altersstruktur der SBZ-Gäste: von ca. 60-90 Jahre seien alle Altersgruppen bei den Seniorentreffs vertreten. Die meisten SeniorInnen werden von zu Hause abgeholt. Das SBZ ist also Seniorentreff und gleichzeitig auch Mütterzentrum, Kinder- und Jugendtreff in einem. Deshalb lockt es viele Menschen aus ihren eigenen vier Wänden und neue Bekanntschaften werden geknüpft – Leute, die sich dann auch umeinander kümmern. Als wir da waren, wurde gerade mit den Kindern gekocht und auch ich habe einen Pfannkuchen mit Apfelmus bekommen. Das war sehr lecker!

Talente werden entdeckt und gefördert

Frau Bulcraig führte mich durch das SBZ

Frau Bulcraig führte mich durch das SBZ

Die Geschäftsführerin Frau Bulcraig hat mich im SBZ herumgeführt und mir die verschiedenen Räume gezeigt: Es gibt einen Musikübungsraum, einen Computerraum, ein Zimmer nur für Mädchen und vieles mehr. So können sich alle ausprobieren und Talente entdecken, die das SBZ dann fördern kann.  Auch im Bereich Sport bietet das SBZ sehr viel, beispielsweise Nightball – Freitagabend wird Basketball oder Hallenfußball gespielt und das stadtteilübergreifend.

Mehr Jungs als Mädchen nutzen das SBZ

Es sind mehr Jungs als Mädchen, die bei den Angeboten des SBZ mitmachen. Das finde ich sehr schade und habe mich deshalb nach möglich Gründen informiert. Frau Bulcraig vermutet, dass viele junge Mädchen im Haushalt eingespannt sind oder weniger Freiraum als Jungs bekommen.

Tolle Projekte kennengelernt

Ich bin sehr froh darüber, dass es so viele engagierte Menschen gibt, die Großartiges für unsere Gesellschaft leisten. Häuser wie das MGH Unter den Arkaden und das SBZ am Hart sind essenziell für unsere Gesellschaft. Danke, dass sie mir ihre Zeit geschenkt haben, diese tollen Einrichtungen genauer anzusehen! Macht weiter so!

 

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.