Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

NOlympia

Die „Tourismus-Initiative München“ wirft sehr viele Fragen auf

22. Juli 2013 in Aktuelles, Sport, Unterwegs | Keine Kommentare

Das Thema Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2022 beginnt so langsam an Fahrt aufzunehmen. Letzten Freitag wurde eine „Tourismus-Initiative München“ ins Leben gerufen, die mehr als ein paar Fragen aufwirft. Hier meine Pressemitteilung zu dem Thema:

Olympia2022: Die „Tourismus-Initiative München“ wirft sehr viele Fragen auf

Am heutigen Freitag, 19.7. findet die Auftaktveranstaltung der „Tourismus-Initiative München“ statt. Diese beschreibt sich selbst als Vereinigung von Münchner Unternehmen, die die Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2022 unterstützt und für das Ratsbegehren im Oktober mobilisieren möchte.

Dazu erklärt Katharina Schulze, Vorsitzende der Münchner Grünen: „Diese „Tourismus-Initiative München (TIM)“ wirft einige Fragen auf. Beginnend damit wie die Stadt München ihre Neutralitätsverpflichtung im Ratsentscheid über Olympia2022 einhalten möchte, wenn sie so eng mit der „Tourismus-Initiative München“ kooperiert. Laut Herr Muderlak hat die TIM einen Kooperationsvertrag mit der Stadt unter Leitung von Dieter Reiter. Wo da die Neutralität der Stadt bleibt sehe ich gerade nicht. Außerdem frage ich mich, wie es sichergestellt wird, dass nicht städtische Gelder für die Beeinflussung des Ratsentscheids ausgegeben werden. Da verlangen wir Grüne Aufklärung und Transparenz! Und besonders interessiert mich auch die genaue Anzahl der städtischen Unternehmen in dieser Initiative. Schon bei der Bewerbung um Olympia2018 war das Problem, dass die Bewerbung am Ende viel teurer war als anfangs geplant (33 statt 30 Millionen Euro). Ebenfalls hieß es dort immer, dass nur aus privaten Sponsoren die Bewerbung gezahlt wird – am Ende mussten städtische Unternehmen noch viel Geld hinterher schießen, insgesamt 6,9 Millionen Euro! Es müssen jetzt also alle Fakten auf den Tisch, damit die Bevölkerung sehen kann, welches Spiel dort getrieben wird!“

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.