Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Schriftliche Anfrage

Corona-Infektionsorte

27. Januar 2021 in Anträge und Anfragen, Im Parlament | Keine Kommentare

Nach fast einem Jahr Pandemie kann die Bayerische Staatsregierung in 83% aller Fälle bayernweit immer noch nicht sagen, wo genau sich die Menschen mit Corona infizieren, wie eine aktuelle Schriftliche Anfrage (PDF) von meinem Kollegen Max Deisenhofer und mir zeigt.

Infektionsorte weiterhin unklar

Aus der Anfrage geht hervor, dass für den Zeitraum von Februar bis November 2020 von 140.509 nachgewiesenen Fällen in Bayern 117.248 keinem Ausbruchsgeschehen zugeordnet werden. Warum die Söder-Regierung nur diesen bestimmten Zeitraum beantworten kann, lässt sie offen.

Der Großteil der Ansteckungsorte bleibt also auch im zehnten Monat der Pandemie weiterhin komplett unklar. – Katharina Schulze

Aufgrund der fehlenden Zahlengrundlage verbietet sich eine Öffnungsdebatte über gesellschaftliche Bereiche, die angeblich nicht betroffen sind, wie jüngst von Wirtschaftsminister Aiwanger angezettelt.

Gesundheitsämter spielen zentrale Rolle

Klar ist: In Monaten mit geringen Inzidenzwerten ist die Nachverfolgbarkeit deutlich besser gelungen. Es gilt also weiterhin die Infektionen massiv zu senken.

Die Staatsregierung muss die Gesundheitsämter personell und technisch viel besser ausstatten, um die Nachverfolgung der Kontakte – auch bei höheren Inzidenzen – in  den Griff zu bekommen und mehr Erkenntnisse über die  Infektionsorte zu erhalten.

Dann können die Maßnahmen zielgerichteter gestaltetet werden.

Bei Schulöffnung sensibel vorgehen

Schulen waren laut unserer Anfrage unterdurchschnittlich betroffen, allerdings wusste man zu diesem Zeitpunkt noch nichts von den Virus-Mutationen, die mittlerweile auch in Deutschland auftreten. Deshalb müssen wir auch hier sensibel vorgehen und sollten bei Öffnungen, auf jeden Fall im ersten Schritt nur mit Wechselunterricht in Grundschulen starten.

Zudem müssen Lehrkräfte und Erzieher*innen endlich ausreichend FFP2-Masken erhalten.

Wenn es die Inzidenzwerte hoffentlich bald zulassen, müssen dieses Mal wirklich Kinder ganz oben auf der Prioritätenliste für Öffnungen stehen. – Katharina Schulze

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte meiner Schriftliche Anfrage (PDF).

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.