Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

GRÜNE München

Bewerbung als Direktkandidatin für den Stimmkreis 104 München-Milbertshofen

14. Oktober 2012 in Aktuelles, Unterwegs | Keine Kommentare

Meine Bewerbungsschreiben als Direktkandidatin für den Landtag im Stimmkreis Milbertshofen kann man hier nachlesen:

Liebe Freundinnen und Freunde,

„Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt“ – dieser Spruch galt schon als ich selbst noch ein Kind war. Er ist immer noch gültig und so aktuell wie nie zuvor. Wir müssen uns mit der drängensten Frage unsere Zeit auseinandersetzen. Wie schaffen wir es den CO2-Rucksack, den jeder von uns mit sich herumträgt, von zehn Tonnen bis 2050 auf mindestens zwei Tonnen zu reduzieren? Da müssen wir an den verschiedensten Stellschrauben drehen: die Themen Energie, Verkehr, Ernährung und der Bewusstseinswandel der Gesellschaft müssen wir dabei gleichzeitig angehen. Wir müssen wegkommen von dem Lebenswandel, bei dem ein dickes Auto, häufige Flugreisen und Unmengen an Fleischkonsum als das non plus ultra gesehen werden. Immer mehr Menschen möchten ihren Lebensstil ändern. Dafür müssen aber auch andere Lebensmodelle und Lebensmöglichkeiten angeboten werden. Diese Themen kann man gut im Landtagswahlkampf im Stimmkreis ansprechen und vor Ort unsere Politik praktisch näher bringen, wie für uns eine CO2-freie Stadt aussehen kann: Mit mehr Platz für FahrradfahrerInnen, FußgängerInnen und einen konsequenten Ausbau des ÖPNVs.

Nicht nur reden, sondern handeln: Klimaschutz jetzt!

Auf Landesebene ist es an der Zeit, dass Bayern ein Klimaschutzgesetz bekommt. Dafür möchte ich mich einsetzen. Mit einem Klimaschutzgesetz werden die Reduktionsziele verbindlich festgelegt und ein gesetzlicher Rahmen für die Erarbeitung, Umsetzung und Evaluierung von Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen geschaffen. Damit soll auch der Ausbau der erneuerbaren Energien vorangetrieben werden, sowie das Thema Energieeinsparung und die Steigerung der Ressourcen- und Energieeffizienz auf die politische Agenda gesetzt werden.

Fuck Gender – be yourself!

Mein zweites politisches Herzensthema ist die Genderpolitik. „Die Hälfte der Macht den Frauen“ ist für mich nicht nur ein Satz, den ich gerne bei Diskussionen mit der CSU einsetze um sie zu schocken, sondern ein klarer politischer Auftrag: Frauenquote in Unternehmen, mehr Frauen in die Parlamente und die gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit sind die Dinge, für die ich kämpfe. Ich möchte eines Tages in einer Gesellschaft leben, in der Menschen frei von starren Geschlechterzuschreibungen leben und eigene Identitäten entwickeln können, in der das Geschlecht keine Rolle mehr spielt und der Mensch im Mittelpunkt steht. Damit es soweit kommt, müssen die strukturellen Hindernisse und die immer wieder reproduzierten Geschlechterstereotypen abgebaut werden, dafür möchte ich mich im Landtag einsetzen: Bayern braucht endlich eineN Gleichstellungs-beauftragteN, eine verbindliche Quote im öffentlichen Dienst und in den Aufsichtsräten. Gender Mainstreaming muss in die Ausbildung von ErzieherInnen und LehrerInnen verankert werden.

Mehr Europa!

Ein Thema was sicher im Landtagswahlkampf eine Rolle spielen wird ist die Finanzkrise in Europa und damit der aufkommende Rechtspopulismus von nationalistischen Gruppierungen. Es beunruhigt mich zutiefst, dass die rechtspopulistischen Umtriebe immer mehr zunehmen. Da heißt es für uns Grüne ein starkes Zeichen gegen Menschenfeindlichkeit und Rassismus zu setzen! Es ist wichtig, dass wir weiter an unserem Ziel einer bunten und vielfältigen Gesellschaft arbeiten. Denn es kann nicht sein, dass ganze Teile der Bevölkerung von der rechtlichen und politischen Teilhabe ausgeschlossen sind. So ist für mich zum Beispiel klar, dass das kommunale Wahlrecht nicht nur für EU-BürgerInnen sondern für alle Menschen gelten muss, die hier leben.

Wahlkampf ist Teamarbeit

Wie stelle ich mir den Wahlkampf vor? Gemeinsam natürlich! Ich bin eine Teamspielerin und freue mich auf den Wahlkampf mit Euch. Wichtig ist mir dabei, dass wir Synergien nutzen und gemeinsam mit dem/der BezirkstagskandidatIn, den BundestagskandidatInnen auf Stimmenfang gehen. Neben den klassischen Wahlkampfveranstaltungen möchte ich mit Euch auch neue Wege im Wahlkampf ausprobieren: So kann ich mir beispielsweise ein ‚Grünes Picknick’ in einem Park im Stimmkreis, Tür-zu-Tür-Wahlkampf, ‚Von meiner Landtagsabgeordneten wünsche ich mir…’-Aktionen online und offline, usw. vorstellen. Ich bin mir sicher, dass wir beim Kreativtreffen zur Ausgestaltung des Wahlkampfs gute Ideen entwickeln werden! Ganz klar für mich ist es, dass ich nicht erst in den Wahlkampf im nächsten Sommer starte. Schon jetzt bin ich als Eure Stadtvorsitzende auch immer im Stimmkreis 104 unterwegs: Vor der Sommerpause habe ich beispielsweise mit dem OV Nord die Einrichtung „Lebensplätze für Frauen“ besucht und erst vor Kurzem mich erneut mit dem OV Neuhausen-Nymphenburg beim PARK(ing)Day für mehr Lebensqualität im öffentlichen Raum eingesetzt. Diese Aktivitäten werde ich nach der Aufstellungsversammlung natürlich intensivieren.

Zeit für einen Wechsel: CSU in die Opposition!

Lasst uns die CSU in die Opposition schicken und zeigen, was wir von ihren reaktionären Ideen halten: Nämlich nichts! Ich trete ein für konsequenten Klima- und Umweltschutz, eine Gleichstellung aller Geschlechter und eine Gesellschaft in der Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Nazis keinen Platz haben! Mir ist es wichtig, ganz klar und deutlich unsere grünen Positionen und Forderungen für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft zu benennen und dafür zu kämpfen, dass Generationengerechtigkeit nicht nur eine Worthülse bei Sonntagsreden bleibt, sondern ernst genommen wird!

Ich freue mich auf Unterstützung, damit wir 2013 ein gutes grünes Ergebnis einfahren werden! Auf geht’s!

Liebe Grüße

Eure Katha

Zu meiner Person:
Nach dem Abitur habe ich Politikwissenschaft, Psychologie und Interkulturelle Kommunikation an der Ludwig-Maximilians-Universität studiert, mittlerweile promoviere ich seit einem Jahr an der LMU im Themenfeld Demokratie und Klimaschutz. Seit 2010 bin ich jetzt Vorsitzende der Münchner Grünen. Davor war ich zwei Jahre Vorsitzende der Grünen Jugend München. Auf Bayernebene bin ich schon lange aktiv, seit 2009 im Bayerischen Parteirat von BÜNDNIS 90/Die Grünen, dem erweiterten Landesvorstand und erst auf der Landesversammlung im Oktober 2012 wurde ich erneut für zwei Jahre gewählt. Als Sprecherin des Bündnisses „München gegen die 3. Startbahn“ habe ich mit den AktivistInnen dazu beigetragen, dass 2gewinnt! Mit Bündnisarbeit hatte ich schon vorher viel Erfahrung z.B. während unserem Kampf gegen die Olympiabewerbung München2018 als Sprecherin von „NOlympia München“.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.