Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Jugend des Deutschen Alpenvereins

Abenteuer, Sport und Naturschutz – die Alpen verbinden

21. September 2015 in Aktuelles, Sport, Unterwegs | Keine Kommentare

Dominik Krause, Leon Eckert, Vroni Specht, Katharina Schulze, Korbinian Ballweg. Foto: Stephan Vogl

Dominik Krause, Leon Eckert, Vroni Specht, Katharina Schulze, Korbinian Ballweg. Foto: Stephan Vogl

Der deutsche Alpenverein ist der größte Bergsportverein der Welt und hat eine ebenso große  Jugendabteilung. Das Vorurteil, dass junge Menschen sich nirgends mehr engagieren stimmt also nicht. Zusammen mit dem Münchner Stadtrat Dominik Krause, Leon Eckert, Vorstand der Grünen Jugend Bayern, traf ich mich in München mit der engagierten Landes- und Bezirksleitung München der „Jugend des deutschen Alpenvereins“. Sie berichteten von ihren Aktivitäten, der Gemeinschaft und ihrem Engagement für den Naturschutz.

Die Jugend des deutschen Alpenvereins

Wandern, Klettern, Moutainbiken oder (Ski)Touren gehen – wer gerne in den Bergen ist, findet in der Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) viele Gleichgesinnte. Mit 140.000 Mitgliedern ist sie eine der größten Jugendorganisationen in Deutschland und angegliedert an den DAV. Untergliedert ist sie in deutschlandweit 354 Sektionen, die sich in Sektionenverbände und Landesverbände zusammenschließen. Deutschlandweites Organ ist die Bundesjugendleitung. Sämtliche Aktiven des JDAV, wie die rund 1500 Jugendleiter, engagieren sich ehrenamtlich.

Verantwortungsvoll umgehen – mit sich und der Natur

Vroni Specht, die Bezirksjugendleiterin München, Korbinian Ballweg, der Landesjugendleiter, und Stephan Vogl Geschäftsführer Bezirk München, erzählten bei unserem Treffen, was sie bewegt sich zu engagieren. Da sind die Gemeinschaftserlebnisse wie Wanderungen, gemeinsame Skitouren, Hüttenabende, Reisen oder auch einfach mal Party machen. Darüber hinaus sehen sie aber auch die gesellschaftliche Verantwortung, die sie als großer Jugendverband haben. Dadurch, dass sie mit Kindern und Jugendlichen Aktivitäten wie Klettern oder Bouldern unternehmen, bringen sie Ihnen auch eine Wertschätzung und sensiblen Umgang mit der Natur bei. Auch Eigenverantwortung ist ein wichtiger Punkt. Die Jugendlichen lernen Sicherungstechniken, alpines Know-How und sowohl die Lawinengefahr als auch sich selbst einzuschätzen.

Kampf gegen Olympia und TTIP

Naturschutz ist für den JDAV ein zentraler Aspekt der weit über Maßnahmen wie Bäume pflanzen hinaus geht. Ich habe mich sehr gefreut, in Korbinian einen aktiven Mitstreiter für NOlympia mal wieder zu treffen – er hat damals das Thema in seinen Verband erfolgreich hineingetragen! Wir sind alle froh, dass wir die massiven Eingriffe in Natur und Naturschutzgebiete, die die Austragung olympischer Spiele mit sich gebracht hätte, verhindern konnten. Aktuell engagiert sich die gesamte JDAV gegen TTIP. Das geplante Freihandelsabkommen droht Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auszuhebeln und bedroht Umweltschutz, Verbraucherschutz, ArbeitnehmerInnenrechte und Kultur. Auch hier kämpfen JDAV und wir Grüne wieder gemeinsam auf einer Seite!

Es war ein sehr interessantes Treffen und ich freue mich immer, mit anderen jungen Leuten darüber zu diskutieren, was wir in unserer Gesellschaft noch verändern müssen! Wir verfolgen viele gemeinsame Ziele und werden uns dabei in Zukunft sicher immer wieder begegenen.

Wer nun Lust auf Aktivität in den Bergen bekommen hat findet hier mehr Informationen:

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.