Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

Meinung

Trump kündigt Klimaabkommen: Jetzt handeln!

8. Juni 2017 in Im Parlament, Unterwegs | Keine Kommentare

Grüne Klimaschützerin: Katharina Schulze

Der amerikanische Präsident Trump kündigt das Pariser Klimaabkommen – ein Abkommen, um das die Weltgemeinschaft viele, viele Jahre gerungen hat. Mit dem Pariser Klimaabkommen wurde endlich vereinbart, die Erderhitzung auf unter 2 Grad zu bremsen. Mittlerweile zweifelt niemand mit gesunden Menschenverstand mehr an der menschengemachten Erderhitzung, außer Trump, Klimawandelleugner und ein paar Unions-Politiker.

Diese Zweifel sind dumm. Intellektuell, historisch und wirtschaftspolitisch. Und verantwortungslos all den nachfolgenden Generationen gegenüber. Ich habe keine Lust, dass alte Männer (weiter) Politik machen, die unser aller Leben beeinträchtigt, wenn sie schon längst unter der Erde sind.

Jetzt sind wir am Zug

Wir hier in Deutschland dürfen jetzt nicht nur empört nach USA zeigen. Auch wir müssen uns mit unserer Klimapolitik beschäftigen. Und da waren wir die letzten 12 Jahre unter Kanzlerin Merkel nicht gerade High-Performer: Unsere CO2 Emissionen sind 2016 genauso hoch wie 2009. Acht verlorene Jahre für den Klimaschutz. Das ist bitter. Und da hilft jetzt auch nicht, dass Frau Merkel sich wieder ihre rote Regenjacke anzieht und sagt: „Wir schützen das Klima“. Nur drüber reden reicht nicht – handeln ist gefordert!

Die Grünen haben konkrete Ideen für Klimaschutz

  • Wir schalten die 20 dreckigsten Kohlekraftwerke sofort ab und steigen aus der Kohle aus.
  • Wir bauen Wind, Wasser und Sonnenenergie aus – und 2050 gibt es bei uns nur noch saubere Energie.
  • Wir kümmern uns um emissionsfreie Mobilität – E-Auto, Ausbau Bus, Bahn, Tram, Fahrrad, Fußgängerrouten.
  • Wir schützen unser Grundwasser und unsere Böden vor Giften und steigen auf artgerechte Tierhaltung um.

Das alles kann man als Einzelperson natürlich nicht erreichen. Aber dafür gibt es in einer Demokratie regelmäßig Wahlen, damit die Büregerinnen und Bürger die PolitikerInnen in Verantwortung schicken, die diese Pläne umsetzen. Denn für echten Klimaschutz müssen die politischen Rahmenbedingungen geändert werden.

Darum: Wählt im September bei der Bundestagswahl die Grünen. Es ist allerhöchste Zeit, dass die Klimaschutzpartei an der Regierung ist.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *