Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

München

Snowboards aus Bambus: regional und schadstofffrei

29. Juni 2017 in Unterwegs | Keine Kommentare

Einfach ausprobieren war die erste Devise von The Bakery Snowboards. Michael Mardofel und Johannes Nissen-Meyer lieben Snowboarden und träumten schon lange davon selbst Snowboards herzustellen. Ihnen ist es sehr wichtig nachhaltig zu arbeiten. Doch bei der Herstellung eines Snowboards ist das gar nicht so einfach.

Der Weg zum nachhaltigen Snowboard

Die beiden Gründer versuchen auf neue Innovationen zurückzugreifen und so ihre Boards Schritt für Schritt nachhaltiger zu machen. So besteht der Kern ihrer Boards aus Bambus. Das Herzstück ist dadurch schadstofffrei. Beim Bau eines Snowboards werden die einzelnen Schichten miteinander verklebt. Dafür nutzen sie Harz, das 50% weniger CO2  als üblich bei der Herstellung verbraucht. Auch eine Schicht Glasfaser wird im Board verklebt. Hier hoffen die Hersteller bald auf Flaxfaser zurückgreifen zu können.

Es ist spitze, dass sich auch in einem eher nicht nachhaltigen Produktionsbereich einiges bewegt. Ich bin begeistert wie viel Herzblut und Engagement hier für eine bessere Welt investiert wird! Verkauft werden die fertigen Boards am Ostbahnhof. Kunden können direkt ein fertiges Board kaufen oder ein eigens für sie angefertigtes Board bestellen.

Board-Backstube

Gründer Johannes Nissen-Meyer in der Werkstatt

Hergestellt werden die Snowboards direkt in München. Die zwei hatten mich in ihre Werkstatt eingeladen. Dort erfuhr ich, dass nachdem alle Schichten übereinander gelegt wurden der wichtigste Schritt kommt. Mit 82°C und 40 Tonnen Druck wird das Snowboard „gebacken“ – daher der Name „The Bakery Snowboards“. Die Maschine für das Vollenden haben die jungen Unternehmer nach einer Anleitung im Internet einfach selber gebaut. Das finde ich total faszinierend – wie aus ganz viel Stahl ein Werkzeug wird.

Ihre Werkstatt befindet sich in der offenen Werkbox am Ostbahnhof. Dort arbeiten sie zusammen mit vielen anderen HandwerkerInnen. Neben Snowboards haben sie seit kurzem auch faire Pullis und Caps mit dem Logo des Unternehmens im Angebot, da habe ich mir gleich einen bestellt.


Weitere Infos zu den Boards und der Idee dahinter finden Sie auf der Homepage von Bakery Snowboards.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *