Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

Diskussion

Schulprojekt GG19 in München

27. März 2014 in Aktivitäten, Aktuelles, Innenpolitik, Unterwegs | 3 Kommentare

Ein Mann wird entführt. Im sich anschließenden Verhör droht man ihm damit, seiner Familie etwas anzutun, wenn er sich unerwünscht äußert. Über ein Telefon muss er mitanhören, wie seine Kinder gefoltert werden. Plötzlich wird alles hell erleuchtet und die Szenerie verwandelt sich in ein Fernsehstudio. Frau und Kinder des Mannes tauchen glücklich und zufrieden auf. Der Mann war Opfer einer Extremshow, für die ihn seine Frau angemeldet hatte. Sie verdiente dadurch für die ganze Familie Geld, ihr Ehemann allerdings wirkte schwer traumatisiert. Diesen Verstoß gegen die Würde des Menschen nahm das Filmprojekt GG19 zum Anlass, umfassend über die Menschenrechte zu informieren und junge Menschen über den Wert unseres Grundgesetzes aufzuklären.

Deshalb besuchte ich am 27. März eine Veranstaltung zu Thema Grundgesetz, Artikel 1 bis 19, im Pädagogischen Institut München und diskutierte dort mit SchülerInnen zum Thema Menschenrechte. Gemeinsam mit Max Schnell vom Bezirksausschuss Maxvorstadt und Stephan Funk, dem Leiter der Polizeiinspektion 12, vertrat ich die Position, dass vor allem Jugendliche sich intensiv mit unseren Grundrechten auseinandersetzen müssen, um so Frustration und Ablehnung der Politik vorzubeugen.

Betont wurde bei der Diskussion besonders die Freiheit jedes Menschen in der Demokratie. Dabei wurde auch darüber gesprochen, dass eine Demokratie es dann auch aushalten muss, wenn die Nazis aufmarschieren und die Polizei diese Aufmärsche sichern muss. Wichtig ist, dass eine starke Zivilgesellschaft weiterhin aktiv ist und sich den rechtsextremen entgegenstellt.

Außerdem wurde über die Rechtfertigung des Hartz 4 Satzes debattiert. Generell appellierten alle RednerInnen an die ZuhörerInnen in der Politik nicht zu generalisieren, denn jeder Mensch ist anders, und sich aktiv für seine Rechte und die Rechte der gesamten Gesellschaft einzusetzen. Insgesamt war es ein sehr gelungener Vormittag, der sowohl für mich einen interessanten Austausch mit den SchülerInnen brachte als auch den Schülerinnen und Schüler ein neues Verständnis alltäglicher Demokratie aufzeigte.

GG19 Projekt 27.3.14

Solche Termine mag ich! Gerade mit lauter engagieren Münchner SchülerInnen, einem Polizisten und einem Bezirksausschussmitglied beim GG19-Projekt über Grundrechte diskutiert. Spannend war’s!

3 Kommentare

  1. Liebe Katharina Schulze,

    auch im Namen der Multivision e.V. möchte ich mich nochmals für das Engagement und die lebhafte Diskussion bedanken. Beispielhaft empfand ich die Erkenntnis, dass trotz unterschiedlicher Ansichten friedlich und mit Respekt mit- untereinander diskutiert wurde. Herzliche Grüße nach München!
    Marcus Kiesel
    Moderator
    die Multivision e.V.

  2. Liebe Frau Schulze, vielen Dank für Ihr Engagement auf der Veranstaltung GG19. Auch ich habe von den Schülern ein positives Feedback bekommen, die Schüler fanden Sie toll. Schön, dass Sie sich für derartige Veranstaltungen Zeit nehmen. Ihre Begeisterung ist auf jeden Fall ein Stück weit auf die Schüler übergeschwappt.
    Viele Grüße
    Katharina Waldmüller
    Lehrerin am FIM

  3. Hallo Frau Schulze, ich möchte mich im Namen der Schülerinnen und Schüler der Städtischen Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe München herzlich bedanken! Die Schülerinnen und Schüler fanden die Veranstaltung gestern „echt cool“. Besonders auch die Podiumsdiskussion mit Ihnen! Mit freundlichen Grüßen
    Manuel Kellner
    Beratungslehrer am Fremdspracheninstitut München

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.