Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

München

Saubere Luft für alle!

14. Juni 2017 in Unterwegs | Keine Kommentare

Mehr Fahrradwege, mehr Trams, mehr Busse, mehr U-Bahnen: All das bringt saubere Luft für München. Das ist auch bitter nötig, angesichts der sehr hohen Stickoxid-Werte in München und dem von Oberbürgermeister Reiter geforderten Diesel-Fahrverbot. Die Lage ist ernst.

Es ist schon schlimm genug, dass an vielbefahrenen Straßen in München die Grenzwerte überschritten werden. Regelmäßig. Die systematische Bedrohung unsere Gesundheit durch Stickoxide in vielen Teilen der Stadt zeigt den dringenden Handlungsbedarf.

Was mich total nervt bei dieser Debatte: Wir müssten nicht über Dieselfahrverbote reden, wenn konsequent in die Verkehrswende und damit in den Ausbau von Fahrradwegen, Trambahnen, Buslinien,  neue U-Bahnverbindungen und E-Mobilität investiert worden wäre. Viele haben auf das Problem seit Jahren aufmerksam gemacht und Ideen entwickelt.

Stau in München: Ein Teil des Problems

Und wer hat gebremst? Die SPD, die CSU, die CDU und natürlich die Autolobby. Jetzt über Fahrverbote reden zu müssen, ist das Ergebnis verfehlter Verkehrspolitik. Dass sich etwas ändern muss, das haben in den vergangenen Jahren viele Gerichte klar gestellt.

In Deutschland sterben laut Statistik jährlich doppelt so viele Menschen an Abgasen aus Fahrzeugen als bei Unfällen auf Straßen. Fahrverbote für Dieselfahrzeuge sind ein Anfang – was wir aber brauchen, ist mehr umweltfreundliche Mobilität: Für saubere Luft statt Feinstaub und Abgase.

Mehr Informationen

» Süddeutsche Zeitung vom 13. Juni 2017: “München plant Diesel-Fahrverbote”

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *