Katharina Schulze

Grüne Spitzenkandidatin

Pressemitteilung

Fotoaktion – Spatenstich für gutes und bezahlbares Wohnen

6. März 2014 in Aktivitäten, Aktuelles, Pressemitteilungen, Unterwegs | Keine Kommentare

Plakataktion: Spatenstich für gutes und bezahlbares Wohnen

Die Wohnungssituation in München ist bereits seit Jahren angespannt und sie wird sich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch weiter verschärfen. Angebot und Nachfrage passen immer weniger zusammen, die spekulative Verteuerung von Wohnraum gerade im Innenstadtbereich steht im deutlichen Missverhältnis zu den stagnierenden oder gar sinkenden Einkommen zahlreicher Bevölkerungsgruppen.

Privatisierung der GBW-Wohnungen

Der Verkauf der GBW-Wohnungen durch die Bayerische Landesbank an ein Konsortium privater Investoren verschärft diese Situation zusätzlich. Ein Beispiel dafür sind die GBW-Wohnungen in der Marlene-Dietrich-Straße im Arnulfpark. Hier blies den Mietern der geförderten Wohnungen der neue Wind schon scharf ins Gesicht. Extreme Steigerung der Nebenkosten, eine erste Mieterhöhung, die aus formalen Gründen wieder zurück genommen werden musste, und die Ankündigung, die Mieten in den kommenden Jahren weiter am Mietspiegel orientiert zu erhöhen. „Wenn das tatsächlich kommt, können wir alle uns diese Wohnungen nicht mehr leisten und müssen ausziehen“ empört sich eine Anwohnerin.

Fotoaktion als Symbol der Unterstützung der MieterInnen

Auf diese Situation wollte die Landtagsabgeordnete und stellv. Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze mit ihrer Aktion aufmerksam machen und den Mieterinnen und Mietern eine Stimme geben. Am Donnerstag den 6.3.2014 legte sie ausgerüstet mit Bauhelm und Spaten und im Kreise vieler betroffener Mieterinnen und Mieter symbolisch den Grundstein für bezahlbares Wohnen, damit es auf der Baustelle Wohnungspolitik endlich voran geht.“Wir können es nicht zulassen, dass hier die Mieter die Zeche für die Misswirtschaft der bayerische Landesbank zahlen müssen und fordern, dass der Freistaat die Wohnungen zurück kauft“ argumentiert Katharina Schulze.

Bei der Aktion dabei war auch Sebastian Weisenburger, Vorsitzender der Münchner Grünen, der darauf hinwies: „Der geförderten Wohnungsbau ist Teil des Konzeptes um die sogenannte Münchner Mischung zu gewährleisten. Es ist absurd, dass diese Wohnungen, für die die GBW niedrigere Grundstückspreise zahlen konnte, nun zur Gewinnmaximierung privater Investoren dienen sollen. Auch die Stadt soll daher prüfen, ob ein Kauf dieser Wohnungen für sie möglich ist.“ Außerdem hat Simon Andris, Sprecher der Grünen Jugend München und Dagmar Mosch von den Grünen ebenfalls mit geholfen beim Grundstein verlegen!

Der Münchner Wochenanzeiger hat am 10.03.13 über unsere Aktion berichtet.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.