Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Schriftliche Anfrage

Jugendbeamt*innen bei der Bayerischen Polizei

6. November 2019 in Innenpolitik | Keine Kommentare

Sogenannte Jugendbeamt*innen sind Ansprechpartner*innen der Polizei für Kinder, Jugendliche und deren Eltern sowie für Schulen. Wie eine Schriftliche Anfrage (PDF) von mir zeigt, nehmen bei der Bayerischen Polizei im Jahr 2019 438 Polizeimitarbeitende die Aufgaben eines/r Jugendbeamt*in wahr.

Solche Beamten*innen sollen unter anderem Jugendkriminalität verhindern und zwischen Jugendlichen und Erwachsenen in polizeilich relevanten Konfliktsituationen vermitteln. Sie agieren auch als Wegbereiter*in zu Beratungsstellen und Hilfeeinrichtungen.

In Schulen leisten sie wichtige Präventions- und Bildungsarbeit zu Themen wie Jugendkriminalität, Gewalt, Zivilcourage, legale und illegale Drogen, sichere Nutzung von Internet und Handy sowie Jugendschutz. Natürlich kann darüber hinaus allgemeine Präventionsarbeit nicht nur von speziell benannten Jugendbeamt*innen, sondern grundsätzlich von jedem/r Polizeibeamt*in geleistet werden.

Weitere Details entnehmen Sie bitte meiner Schriftlichen Anfrage (PDF).

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.