Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

Jetzt umsteuern

Rein in die sauberen Energien, raus aus der dreckigen Kohle!

18. November 2017 in Im Parlament, Unterwegs | Keine Kommentare

Es ist Zeit für mehr sauberen Strom aus Bayern. In Deutschland gibt es zu viele Kohlekraftwerke, die auch Bayern mit dreckigem Strom beliefern. Wir Grüne wollen raus aus der dreckigen Kohle-Energie und Bayern mit Wind- und Sonnenenergie versorgen. Für eine saubere Zukunft!

Video “Saubere Energie: Raus aus dem Kohle-Strom!”

Nach Fukushima 2011 musste die CSU-Regierung dem Atomstrom abschwören. 2012 deckten die Atomkraftwerke noch knapp die Hälfte des Stromverbrauchs ab. 2016 waren es nur noch ein Drittel, im kommenden Jahr wird es weniger als ein Viertel sein. Ab 2023 ist Schluss mit bayerischen Atomstrom. Nun setzt die CSU-Regierung offensichtlich auf den Import von dreckigem Braunkohlestrom – dem Klimakiller Nr. 1 in Deutschland.

Die CSU-Regierung treibt Bayern in eine Abhängigkeit von Stromimporten und damit auch vom Import von dreckigem Braunkohlestrom. Vor allem durch ihre Blockade des Ausbaus der Erneuerbaren Energien in Bayern. Durch die rigorose Irrsinns-Regelung 10H, die die CSU-Regierung durchgepeitscht hat, bricht der Ausbau der Windkraft in Bayern zusammen. Aber auch bei den neuen Ausschreibungsregelungen für Windkraftprojekte, die die CSU in der Großen Koalition mitbeschlossen hat, hat Bayern keine Chance. Der Ausbau der Photovoltaik stockt schon seit langem. Deshalb haben wir vor der Staatskanzlei gegen diese klimaschädliche Politik der CSU protestiert.

Grüner Protest vor der Staatskanzlei: Für den Ausstieg aus der Kohle!

Gleichzeitig haben die modernen und hoch effizienten bayerischen Gaskraftwerke im Strommarkt keine Chance, solange so viele Braunkohlekraftwerke am Netz sind. Im vergangenen Jahr waren sie weniger als 300 Stunden im Betrieb und haben nicht mal ein halbes Prozent zur bayerischen Stromerzeugung beigetragen. Die dreckigen Braunkohlekraftwerke in der Lausitz können billiger Strom produzieren als die sauberen Gaskraftwerke in Irsching bei Ingolstadt.

Wenn immer mehr Strom verbraucht wird, die Erneuerbaren Energien in Bayern aber ausgebremst werden, dann wird Bayern unter einer CSU-Regierung immer mehr zum Stromimportland – und zwar nicht nur von sauberem Windstrom, sondern auch von dreckigem Braunkohlestrom. Wir Grüne wollen eine andere Energiepolitik für Bayern: Jetzt erneuerbare Energien – vor allem Wind und Sonne –  in Bayern ausbauen, die Biogasanlagen flexibel einsetzen, die effiziente Kraft-Wärme-Kopplung stärker nutzen und die Speichertechnologien voranbringen. Aber all dies rechnet sich nur, wenn wir in Deutschland aus der Braunkohle aussteigen – sonst wird’s dreckig!

 

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *