Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Jugendorganisation Bund Naturschutz

Laut und kreativ für den Naturschutz

28. September 2015 in Aktivitäten, Aktuelles, Unterwegs | Keine Kommentare

Dominik Krause, Laurin Kerle, Leon Eckert, Eva Lettenbauer, Ruth Heeren und Katharina Schulze

Dominik Krause, Laurin Kerle, Leon Eckert, Eva Lettenbauer, Ruth Heeren und Katharina Schulze

Ob sie als Eisbären verkleidet auf den Klimawandel aufmerksam machen oder sich selbst mit dem Strahlenschutzzeichen bemalen um gegen Atomkraft zu demonstrieren – die Jugendorganisation des Bund Naturschutz (JBN) fällt immer wieder durch kreatives politisches Engagement auf. Ein weiteres Beispiel, dass das Vorurteil „junge Menschen engagieren sich nicht“ nicht haltbar ist! Zusammen mit Stadtrat Dominik Krause sowie Eva Lettenbauer und Leon Eckert vom Vorstand der Grünen Jugend traf ich Ruth Heeren und Laurin Kerle vom Landesvorstand des JBN.

Jugend an die Natur heran führen

Die Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN) betreut zusammen mit dem Bund Naturschutz in ganz Bayern die Kinder und Jugendlichen des Verbands. Jedes BN Mitglied unter 27 Jahren ist automatisch auch Mitglied im JBN. Ehrenamtliche GruppenleiterInnen veranstalten mit Kindern (unter 12 Jahren), Müpfen (12 bis 16 Jahre) und Jugendlichen (ab etwa 15)  Zeltlager, Alpentouren und andere Naturerlebnisse, mit denen sie die Neugier der Jüngeren wecken wollen. Kinder und Müpfe lernen Tiere und Pflanzen genauer kennen und es soll die Lust geweckt werden, dass sie sich für die Umwelt interessieren.

Mit 40.000 Mitgliedern ist die JBN Bayerns größter Jugendumweltverband und sie nutzt diese Position auch um zu umweltpolitischen Themen Stellung zu beziehen: Gegen Atomkraft und Umweltverschmutzung, für den Erhalt der Natur. Dabei ist die JBN so kreativ, dass ihre Aktionen und Demonstrationen auch das Interesse der Medien auf sich ziehen.

Gemeinsames Ziel: Klimaschutz

Nächstes Jahr wird die JBN 40 Jahre alt. Viele ihrer Ziele finden sich auch bei den Grünen: Gemeinsam kämpfen wir – bisher erfolgreich – gegen die 3. Startbahn. Weitere aktuelle Themen sind die Verhinderung von TTIP, das Verbot von Fracking, ein kritischer Umgang mit Konsum. Zentrales Anliegen der JBN ist schon lange der Klimawandel. Deshalb organisieren sie eine Busfahrt zur diesjährigen Klimakonferenz, die vom 30.11. – 11.12. in Paris stattfinden wird. Wir hoffen gemeinsam, dass diese Konferenz ebenso groß wird wie 2009 in Kopenhagen. Da waren die JBN und die Grüne Jugend auch vor Ort. Hier muss endlich ein klares Signal zugunsten des Klimaschutzes erfolgen!

Gesellschaftliches Engagement

Neben den umweltpolitischen Themen kümmert sich die JBN auch um gesellschaftspolitische Aufgaben. Aktuell erstellen sie ein Konzept um junge Flüchtlinge in ihre Gruppen gut zu integrieren. Sie möchten ihnen die Gelegenheit zu Natur- und Gemeinschaftserlebnissen geben und damit den Naturschutzgedanken näher bringen.

Als einer von drei bayerischen Trägern des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) bietet die JBN jungen Erwachsenen in fast 60 Einsatzstellen die Möglichkeit, sich im Rahmen eines einjährigen Freiwilligendienstes für den aktiven Umweltschutz zu engagieren und während dieser Zeit wertvolle persönliche Erfahrungen zu sammeln.

Wer sich dafür oder für eine Mitgliedschaft beim JBN interessiert findet mehr Informationen unter

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.