Katharina Schulze

Grüne Spitzenkandidatin

Diskussion

EU-Projekttag in der Willy-Brandt-Gesamtschule München

31. März 2014 in Aktivitäten, Aktuelles, Unterwegs | Keine Kommentare

Im Rahmen des heute bundesweit stattfindenden EU-Projekttages besuchte ich zusammen mit der grünen Stadträtin Jutta Koller die Willy-Brandt-Gesamtschule im Münchner Norden um dort mit den SchülerInnen über Europa zu diskutieren. In beiden Stunden – einmal mit einigen 10. Klassen aus dem Gymnasialzweig und einmal mit einer 9. Klasse aus dem Hauptschulzweig – waren wir beeindruckt vom Interesse der SchülerInnen an politischen Themen in ihrer mittelbaren und unmittelbaren Umgebung. 

Die heutige EU bietet diesen Schülern für ihre Zukunft eine Reihe von Chancen und Möglichkeiten durch die Freizügigkeit und den Wegfall der Grenzen. Sie können problemlos in jedem europäischen Staat leben und arbeiten. Europa birgt jedoch auch Probleme – beispielsweise die Flüchtlingsproblematik und -praxis in der EU. Einigen war sie durch die Berichte über Lampedusa aber auch über das Flüchtlingscamp, das letztes Jahr am Rindermarkt stattfand, noch präsent. Jutta hat dies auch aus Sicht der Kommunalpolitik dargestellt und berichtet, wie sich Entscheidungen der EU auf eine Stadt wie München auswirken. Gerade das Schicksal jugendlicher Flüchtlinge war von großem Interesse und hier haben wir es ja nach langem Ringen in Bayern endlich geschafft, dass diese endlich unter das Jugendhilfegesetz fallen. Auch für die Abschaffung der Essenspakete, eine Bevormundung, die auch für die Jugendlichen empörend war, haben wir lange (aber letztendlich erfolgreich) kämpfen müssen.

P1020449Besonders gefreut haben mich aber auch die vielen Fragen, die zu rechtspopulistischen Parteien gestellt wurden. Man merkte, dass sich die Schüler mit diesen Themen, die sie zum Teil ganz unmittelbar betreffen, kritisch auseinandersetzen. Sie machen ihre eigenen Beobachtungen und bewerten entsprechend. Vielen Dank an Euch für die tollen Gespräche und vielen Dank an die Direktorin Cornelia Folger, die meinen Besuch erst möglich gemacht hat.

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.