Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

#zweigewinnt

5 Jahre Bürgerbegehren gegen 3. Startbahn

17. Juni 2017 in Unterwegs | Keine Kommentare

Es gab nie einen und es gibt auch jetzt keinen Bedarf für eine 3. Startbahn und es wird ihn auch nicht geben. Ich gratuliere dem Bürgerbegehren gegen die 3. Startbahn am Flughafen München zum Jubiläum. Danke an alle, die bei der Kampagne mit dabei waren! Wir kämpfen weiterhin für einen Weg der ökologischen Vernunft und das heißt: Keine 3. Startbahn am Münchner Flughafen.

Es braucht keine Dritte Startbahn

Die Zahl der Flugbewegungen 2016 lag deutlich unter dem Niveau von 2012, dem Jahr des Bürgerentscheids und sehr deutlich unter dem Niveau des Rekordjahres 2008. Die der Planung zu Grunde liegenden Prognosen sind grottenfalsch. Außerdem sind die Belastungsgrenzen –  Lärm, Feinstaub, Stickoxide – in der Flughafenregion und der gesamten Region München längst erreicht. Ein weiteres Wachstum des Klimakillers und Stickoxidproduzenten Flugverkehr mit gekauften Bewegungen verschärft die Lage und widerspricht sämtlichen Umweltzielen.

Helga Stieglmeier von AufgeMUCkt und ich haben gefeiert

Widerstand gegen Dritte Startbahn steht bereit

Die CSU versucht weiterhin den Bau einer dritten Start-und Landebahn voranzutreiben. Ein einfacher Blick auf den Rechenschieber genügt: Die Zahlen des Münchner Flughafens sind nach wie vor bescheiden, eine dritte Startbahn bleibt überflüssig. Wir hatten im vergangenen Jahr weniger Flugbewegungen als 2012 im Jahr des Münchner Bürgerentscheids gegen die dritte Startbahn. Und das trotz immenser Förderung neuer Flugbewegungen mit 21 Millionen Euro.

Die MünchnerInnen würden auch bei einem neuerlichen Bürgerentscheid klar gegen die dritte Piste stimmen. Daran habe ich keinen Zweifel. Das Bündnis “München gegen die 3. Starbahn” zusammen mit “aufgeMUCkt steht bereit – egal was kommt. Wir schützen den Bürgerwillen, denn zwei Bahnen reichen!

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *