Katharina Schulze

Grüne Spitzenkandidatin

Konzept

15 Punkte-Plan für echte Gleichberechtigung in Bayern

5. Oktober 2018 in Im Parlament | 1 Kommentar

Wir machen Bayern zum ersten gleichberechtigten Bundesland. Gleichberechtigung ist gut für alle und bislang passiert bei uns viel zu wenig. Unsere Fraktion hat in dieser Legislatur 26 Konzepte erarbeitet, darunter auch eines für mehr Gleichberechtigung. Aus diesem haben wir heute 15 zentrale Punkte vorgestellt, die wir in der nächsten Legislatur umsetzen möchten.

Unser 15 Punkte-Plan für echte Gleichberechtigung in Bayern

Bayern soll ein Bundesland sein, das Geschlechtergerechtigkeit lebt und in allen Bereichen fördert. Deswegen werden wir eine Agenda für Geschlechtergerechtigkeit entwickeln und umsetzen. Für uns GRÜNE ist klar: Geschlechtergerechtigkeit ist essenziell für ein gutes und zeitgemäßes Leben. Sie muss ein zentrales Ziel der Staatsregierung sein und kein politisches Nischenfeld. Ressourcen müssen gleichberechtigt verteilt werden, damit alle Frauen und Mädchen in Bayern gleiche Chancen haben.

Geld

1. Gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit! Landesbehörden und Unternehmen mit Beteiligung des Freistaats setzen Entgeltgleichheit und Lohntransparenz um, Kommunen und Unternehmen werden unterstützt.

2. Auf Bundesebene setzen wir uns für die einkommensunabhängige Kindergrundsicherung ein, die allen Familien zu Gute kommt.

3. Wir stehen für eine Garantierente für alle, die den größten Teil ihres Lebens rentenversichert waren, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben, und beugen damit Altersarmut vor.

Macht

4. Parité im Parlament: mit einer Wahlrechtsreform, die für Wahllisten eine Mindestquote für Frauen von 50% vorsieht, sorgen wir für gleichberechtigte Mitbestimmung.

5. Wir schaffen in einem grünen Chancengleichheitsgesetz verbindliche Quotenregelungen für Frauen in allen Führungsebenen in Unternehmen mit staatlicher Beteiligung, in Kultur-, Bildungs- und Medieneinrichtungen in öffentlicher Trägerschaft sowie im öffentlichen Dienst und an den Hochschulen.

6. Bei staatlichen Aufträgen und der Vergabe von Fördermitteln an Organisationen sowie Unternehmen achten wir auf das Kriterium der Geschlechtergerechtigkeit und machen so betriebliche Frauenförderung zum Standard.

Sicherheit

7. Wir initiieren ein landesweites Präventionsprogramm gegen Sexismus, Belästigung, Stalking, Gewalt und Frauenhass.

8. Wir gewähren Soforthilfe und sorgen für eine langfristige Finanzierung für Schutzeinrichtungen wie Frauenhäuser und Fachberatungsstellen, die sich um Frauen und Kinder kümmern, die Opfer von Gewalt geworden sind.

9. Wir führen die Erfassung frauenfeindlicher Gewalt in der polizeilichen Kriminalstatistik ein.

Freiheit

10. Wir stellen die Vermittlung zeitgemäßer Rollenbilder sicher, die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen freie Entfaltung bieten, aktualisieren die Lehrpläne und verbessern die schulische Berufswahlberatung.

11. Wir unterstützen Behörden und Unternehmen im Freistaat darin, flexible Arbeitszeitmodelle einzuführen und so eine Vorbildfunktion einzunehmen.

12. Wir schaffen gute, zeitlich flexible Kinderbetreuung auch in Rand- und Ferienzeiten und werten die Care-Berufe auf.

Staatsregierung

13. Wir schaffen die Stelle einer/eines unabhängigen Landesbeauftragten für Gleichstellung. Die Kompetenzen dieser Position sollen denen der/des Landesbeauftragten für Datenschutz ähnlich sein. Diese/dieser Landesbeauftragte des Freistaates für Gleichstellung wird bei allen Gesetzesvorhaben, Verordnungsentwürfen und sonstigen wichtigen Vorhaben des Freistaates beteiligt.

14. Für alle Politikbereiche werden wir eine Agenda für Geschlechtergerechtigkeit entwickeln und ein Monitoring System zur Implementierung erstellen.

15. Wir wollen einen geschlechtergerechten Haushalt. Die Erstellung von geschlechtergerechten Haushaltsplänen stellt die gerechte Verteilung von Ressourcen sicher und bildet die finanzielle Basis für Geschlechtergerechtigkeit in Bayern.

Unser 15 Punkte-Plan für echte Gleichberechtigung in Bayern zum Download (pdf).

1 Kommentar

  1. Sehr geehrte Frau Schulze,
    ich finde vieles sehr gut, was sie durchsetzen wollen. Hier nur ein kleiner Verbesserungsvorschlag. Bitte erwähnen Sie auch Opfer von homosexuellem Mißbrauch unter Männern und wie kann Familiie geholfen werden, in denen z.B. Beide Partner psychisch krank sind. Oder Leute, die wegen geringen Mengen Cannabis einfach weggesperrt würden.
    Im Umweltbereich fehlen noch Recyclingansaetze und Arbeitsplätze könnten noch mehr geschaffen werden, z. B. zur Messung von Schadstoffen und generell in der Entwicklung umweltfreundlicher Produkte. Vielen Dank.
    Hochachtungsvoll

    Alexander Voigts

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.