Katharina Schulze

Fraktionsvorsitzende

Zukunft der Autoindustrie

1. Grüner Fahrzeugkongress in Bayern

20. Februar 2020 in Unterwegs | Keine Kommentare

Das Auto der Zukunft soll in Bayern gebaut werden. Wie das gelingen kann, darüber hat meine grüne Fraktion Anfang Februar zusammen mit Vertreter*innen aus Wissenschaft und Industrie beim ersten grünen Fahrzeuggipfel in Ingolstadt diskutiert. Es war ein super Austausch mit über 150 Teilnehmer*innen, wie man die Autoindustrie zukunftsfest machen kann und welche Rahmenbedingungen Politik dafür schaffen muss.

Fahrzeugindustrie vor tiefgreifenden Wandel

Angesichts der Klimaziele von Paris, zu denen sich die großen Fahrzeugbauer explizit bekennen und des Verkehrsinfarkts in den bayerischen Ballungsräumen herrschte Einigkeit, dass die bayerische Fahrzeugindustrie vor einer der größten Herausforderungen ihrer Geschichte steht: Wir müssen umstellen auf emissionsfreie Fahrzeuge und neue, digital vernetzte Mobilitätslösungen.

Die Verkehrswende kann nur gelingen, wenn sie Hand in Hand geht mit der Energiewende hin zu 100 Prozent Erneuerbaren. Neue Geschäftsfelder werden sich durch die immer weitere Vernetzung eröffnen, etwa im Bereich „mobility as a service“ und autonomes Fahren. Für eine sozialverträgliche und ökologische Transformation braucht es daher Anstrengungen bei der Weiterbildung und Qualifizierung der Arbeitnehmer*innen.

In kompetenten Fachpanels diskutierten Expert*innen über diese verschiedenen Aspekte: Digitalisierung und autonomes Fahren, die Herausforderungen der Elektrifizierung und die Bedeutung der Wasserstoff-Brennzelle gegenüber dem batterieelektrischen Antrieb. Ebenso beleuchteten sie die tiefgreifenden Auswirkungen des technologischen Wandels auf den Arbeitsmarkt und die mittelständischen Zulieferbetriebe. Auch die Bedeutung von multimodalen Mobilitätslösungen und Visionen für den Verkehr von morgen waren Thema.

Besonders gefreut hat mich, das vor Ort eine so Dichte von Fachkompetenz zusammengekommen ist und so konstruktiv diskutiert hat. – Katharina Schulze

Mutige Politik muss Rahmenbedingungen schaffen

Beim Fazit waren sich die Diskutant*innen einig: Die Wirtschaft braucht eine mutige Politik mit klaren Rahmenbedingungen, die den richtigen Rahmen setzt für die Umsetzung der Klimaschutzziele und der Verkehrswende. Dazu gehören z.B. der konsequente Ausbau der Ladeinfrastruktur, auch für Nutzfahrzeuge, eine verlässliche und realistische CO2-Bepreisung und die schnelle Bereitstellung der digitalen Netze in ganz Bayern.

Grün bewegt Bayern! – Katharina Schulze

Der Fahrzeuggipfel ist erst der Auftakt für einen gemeinsamen Dialog über die Zukunft des Autostandorts Bayern. Wir werden weiter daran arbeiten und zusammen mit Expert*innen Ideen und Vorschläge entwickeln, wie und unter welchen Bedingungen das Auto der Zukunft in Bayern gebaut werden kann. Denn das ist unser Ziel: Die vielen Arbeitsplätze und die Wertschöpfung in der Region sollen erhalten bleiben und die Mobilitätsinnovationen der Zukunft sollen bei uns entwickelt werden. Wir werden auch auf parlamentarischer Ebene weiter Anträge in den Bayerischen Landtag einbringen, damit die Weichen für eine nachhaltige Mobilität richtig gestellt sind! Schon jetzt ist klar: Natürlich schaffen wir den Wandel. Wir haben so viele kluge, leidenschaftliche und innovative Menschen in unserem Land, da werden wir die Veränderungen schon meistern.

Impressionen vom Fahrzeugkongress:

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*

Der Schutz der personenbezogenen Daten unserer BesucherInnen ist uns wichtig. Sie können von uns erwarten, dass wir mit Ihren Daten sensibel und sorgfältig umgehen und für eine hohe Datensicherheit sorgen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.