Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

"Tag der freien Schulen" in der Heimerer Schule

Fachpersonal in der Pflege gesucht

7. März 2016 in Unterwegs | Keine Kommentare

In den letzten Jahren ist nicht nur die Zahl der Schulen in freier Trägerschaft kontinuierlich gewachsen, auch das Spektrum ihrer Formate und Träger hat sich beträchtlich erweitert. Ich habe am „Tag der freien Schulen“ die Heimerer Berufsfachschule in der Bayerstraße in München besucht.

Zukunftssorgen durch den demographischen Wandel

Katharina Schulze in der Heimerer BerufsfachschulePünktlich um 8 Uhr morgens stand ich in einer Klasse angehender PodologInnen. Nach einer kurzen Vorstellung des Berufsbildes der Podologen diskutierten wir deren Zukunftsperspektiven, welche stark vom demographischen Wandel beeinflusst werden. Um die Gesellschaft zukünftig weiterhin angemessen versorgen zu können, werden zukünftig viel mehr Podologen benötigt. Leider ist zu erwarten, dass die bayerischen Schulen diesem Ansturm von Auszubildenden nicht gewachsen sein werden. Darüber hinaus sind Auszubildende wie auch praktizierende Podologen nicht zufrieden darüber, wie die Staatsregierung den Schutz des Berufstands kontrolliert. Gesetzlich ist klar geregelt, wie sich der geschützte Beruf Podologe von kosmetischen Fußpflegern unterscheidet – leider werden diese oft nicht eingehalten.

Viel zu wenig AltenpflegerInnen

Die zweite Stunde gab ich vor einer Klasse zukünftiger AltenpflegerInnen. Genauso wie ihre KollegInnen in der Podologie machen sich auch hier die SchülerInnen über die Zukunft ihres Berufstands viele Gedanken: Geringe Bezahlung, hohe Hürden bei der Ausbildung und eine starke körperliche Belastung wurden als Probleme genannt. Nachdem mir die Auszubildenden einen Überblick ihrer Situation gaben, führten wir eine lebendige Diskussion über die gesamtgesellschaftliche Aufgabe der Integration von Geflüchteten in unsere Gesellschaft und auch in den Beruf der AltenpflegerInnen.

Freie Schulen sind unverzichtbar!

Heute wurde mir einmal mehr bewusst, dass Schulen in freier Trägerschaft ein unverzichtbarer Bestandteil des bayerischen Bildungswesens sind. Sie ergänzen und bereichern wirkungsvoll das Angebot der staatlichen Schulen und leisten durch ihre besonderen pädagogischen Profile und alternativen Angebote einen wichtigen Beitrag. Ich bedanke mich bei den beiden sehr engagierten Klassen sowie bei Frau Dr. Umbreit und Frau Dongoroz herzlichst für den netten Empfang!

Kommentar absenden

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>