Katharina Schulze

Grüne Spitzenkandidatin

Vita

Fraktionsvorsitzende & Spitzenkandidatin der Grünen

Aus Herrsching in den Landtag, jetzt die Grünen in Verantwortung führen. „Wir haben die Erde von den Kindern nur geborgt“ ist mein politischer Kompass, pragmatisch die Welt retten, das Motto für die nächsten Jahre.

Ich bin seit 2016 die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag. Im Alter von 28 Jahren wurde ich ins Parlament gewählt. Als Innenpolitikerin und Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus arbeite ich mit allen gesellschaftlichen Gruppierungen an der Gestaltung unseres Zusammenlebens.

Gerade im Bereich Innenpolitik breche ich liebend gerne Stereotypen auf, z. B. zwischen Polizei und Grünen. Im Innenausschuss argumentiere ich mit Leidenschaft für Freiheit und Bürgerrechte, aber auch für eine bessere Ausstattung unserer Sicherheitsbehörden.

Als Fraktionsvorsitzende bin ich auch für Digitalisierung, Wirtschaft, Sozialpolitik, Bildung, Integration, Frauen- und Genderpolitik, Justiz und Kirchen zuständig. Meine Führungsaufgabe in der Grünen Landtagsfraktion macht mir viel Freude.

Ich bin 1985 geboren und in Herrsching am Ammersee aufgewachsen. Nach dem Abitur habe ich interkulturelle Kommunikation, Politikwissenschaft und Psychologie an der LMU München und an der University of California in San Diego studiert. Ich habe mich schon in meiner Studienzeit bei der Grünen Jugend München und bei den Grünen in München als Sprecherin eingebracht, es war eine großartige Zeit. Vor meiner Wahl in den Bayerischen Landtag arbeitete ich für verschiedene Unternehmen und als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Landtagsabgeordnete Theresa Schopper.

Ich bin Herrschingerin mit Leib und Seele, lebe und arbeite aber schon viele Jahre in München. Wenn ich die Chance dazu habe, bin ich gern am Wasser, zum Beispiel am Nymphenburger Schlosskanal oder am Ammersee, höre Musik und esse viel Süßes. Mehr über mich im Fragebogen.

Katharina Schulzes Mission

Ich will pragmatisch die Welt retten. Das geht oft nicht schnell genug, ist anstrengend und man braucht einen langen Atem. Wichtig ist dabei eine Vision zu verfolgen: Ich möchte Bayern zu einem Land der ökologischen Nachhaltigkeit, der digitalen Chancen und der Weltoffenheit weiterentwickeln. Darauf arbeite ich mit meinen grünen Kolleginnen und Kollegen tagtäglich hin. Dafür werbe ich im Landtagswahlkampf 2018.

Ich möchte in einem Bayern leben, das sich um die nachfolgenden Generationen und unsere Umwelt sorgt. Ein Bayern, welches den Schwächsten in der Gesellschaft die Hand reicht und nicht die kalte Schulter zeigt. Eine Gesellschaft, die rücksichtsvoll und respektvoll miteinander umgeht und die Stärke aus der Vielfalt zieht. Ein Land, dessen Regierung weiß, dass in einer globalisierten und digitalen Welt ein starkes Europa der Schlüssel für die Zukunft ist. Eine Öffentlichkeit, die ihre Diskurse anhand von Fakten führt und ihre Zukunft mutig gestaltet.

Deswegen mache ich Politik bei den Grünen. Da die Anderen die Hände in den Schoß legen, müssen wir die Welt retten.

Dass man das gut pragmatisch machen kann, zeigen die zwei gewonnenen Bürgerentscheide gegen die 3. Startbahn am Münchner Flughafen und NOlympia, deren Kampagnen ich geleitet habe. Anstatt nur zu kritisieren, haben wir angepackt. Und das Ergebnis gibt uns recht: Immer höher, schneller, weiter geht auf Dauer nicht und wollen die Menschen auch nicht mehr.

Die Grünen scheuen sich nicht vor schwierigen Themen und Auseinandersetzungen. Wir legen den Finger in die Wunde und zeigen Lösungen auf. Und genau das braucht es für die Gestaltung der Zukunft.

Katharina Schulzes Engagement