Katharina Schulze

im bayerischen Landtag

Unterwegs in Bayern

Kaufbeuren: sichere Stadt im Allgäu

23. Juli 2017 in Innenpolitik, Unterwegs

Kaufbeuren: sichere Stadt im Allgäu

Kaufbeuren ist eine sichere Stadt im schönen Allgäu – das hat sie auch ihrer Polizei vor Ort zu verdanken. Ich habe zusammen mit der Stadträtin Ulrike Seifert die Polizeiinspektion vor Ort besucht. Deren Leiter Polizeioberrat Thomas Maier und sein Stellvertreter Erster Polizeihauptkommissar Reinhard Janko nahmen sich viel Zeit, um unsere Fragen zu beantworten. Weiterlesen »

Debatte im Plenum

Für unsere Bürgerrechte!

19. Juli 2017 in Innenpolitik

Für unsere Bürgerrechte!

Am 19. Juli 2017 gab es eine heftige Debatte im Bayerischen Landtag. Es ging um das Gesetz zur effektiveren Überwachung gefährlicher Personen von der CSU. Wir GRÜNE haben von Anfang an die Grundrechtseingriffe kritisiert, eine Expertenanhörung durchgesetzt und uns auch im Plenum gegen das Gesetz gestellt. Außer uns GRÜNE hat leider keine andere Fraktion ein klares Zeichen für die Bürgerrechte gegeben. Schade! Meine Rede könnt ihr hier nachlesen: Weiterlesen »

Schriftliche Anfrage

Selbstverbrennung am Münchner Marienplatz: Politischer Hintergrund?

28. Juni 2017 in Anträge und Anfragen, Innenpolitik

Selbstverbrennung am Münchner Marienplatz: Politischer Hintergrund?

In der Nacht vom 18. auf den 19. Mai 2017 hat sich ein Mann auf dem Münchner Marienplatz selbst verbrannt. In einem Artikel der Münchner Abendzeitung war von Hinweisen die Rede, „dass der Mann eine politische Motivation gehabt haben könnte.“ Der Mann habe auf seinem PKW einige politische Botschaften angebracht, darunter die Parole „Amri ist nur die Spitze des Eisbergs“. Laut meiner Anfrage (PDF) sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Leider konnte ich dazu also nicht nichts herausfinden.

Anfrage zum Plenum

Unvollstreckte Haftbefehle in Bayern

22. Juni 2017 in Anträge und Anfragen, Innenpolitik

Unvollstreckte Haftbefehle in Bayern

Wenn Kriminelle untertauchen und von den Behörden nicht gefasst werden, wird das als “umvollstreckter Haftbefehl” gewertet. Die Antwort auf meine Anfrage zum Plenum (PDF) ergibt, dass in Bayern zu dem Stichtag der Erhebung (30.03.2017) 71 Personen mit Bezug zu Rechtsextremismus gesucht werden, deren Haftbefehl noch offen ist. Im Bereich “religiöse Ideologie” liegen 32 offene Haftbefehle vor, darin ist der islamistische Terrorismus eingeschlossen.


Anlage 1 zu dieser Anfrage zum Plenum (PDF)

Polizeieinsatz

Grüne fordern Bericht zur Abschiebung aus Nürnberger Schule

7. Juni 2017 in Anträge und Anfragen, Innenpolitik

Grüne fordern Bericht zur Abschiebung aus Nürnberger Schule

Der Polizeieinsatz an einer Nürnberger Schule Ende Mai bewegt die Menschen in Bayern. Bei dem Versuch einen afghanischen Flüchtling aus seiner Schule abzuschieben, eskalierte der Polizeieinsatz: Seine MitschülerInnen bildeten eine Sitzblockade. Die Polizei setzte Pfefferspray ein. Mehrere PolizistInnen und Demonstrierende wurden verletzt. Wir fordern deshalb mit diesem Antrag (PDF) einen Bericht des Innenministers im Innenausschuss. Weiterlesen »

Franco A.

Bundeswehr: Zeit für Aufarbeitung

3. Juni 2017 in Innenpolitik

Bundeswehr: Zeit für Aufarbeitung

Der Bundeswehrsoldat Franco A. gab sich als syrischer Flüchtling in Bayern aus, schmiedete Anschlagspläne und ist wohl rechtsextrem. Seitdem dies bekannt wurde, bewegt sich einiges bei der Bundeswehr: Kasernen sollen nicht mehr nach Wehrmachtsgrößen benannt sein, Hitler-Souvenirs aus Soldatenstuben verschwinden. Dafür wird es echt Zeit! Weiterlesen »

Pressemitteilung

Keine Abschiebungen aus Klassenzimmern

1. Juni 2017 in Innenpolitik, Pressemitteilungen

Keine Abschiebungen aus Klassenzimmern

Mit einer Aktion haben die Landtags-Grünen gegen Abschiebungen nach Afghanistan und die Behandlung eines Nürnberger Schülers, der mitten aus dem Unterricht geholt wurde, protestiert. „Hilflose Schüler werden aus Klassenzimmern gezerrt, um sie nach Afghanistan abzuschieben – das muss ein Ende haben“, fordert die Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen, Katharina Schulze, wütend. „Es ist unmenschlich, unerträglich und ein schwerwiegender Verstoß gegen den Schulfrieden.“ Weiterlesen »